• Info
  • Daten
  • Details
  • Farben
  • Downloads

 

Mit dem NYOS RS geht das Erfolgskonzept des Vorgängers, mit dem Didi Siglbauer zweimal in Folge den DHV-XC gewinnen konnte, in die nächste Runde.

Der wesentliche Unterschied zwischen dem NYOS RS und seinem Vorgänger ist, dass durch den Zugewinn an Stabilität und Kontrolle das Leistungspotential für den Piloten deutlich leichter abrufbar ist.

Anforderungsprofil NYOS RS

»Könnt ihr den nicht mit viel mehr Streckung bauen? Der ist ja sooo einfach zu fliegen!«

Das war der häufigste Kommentar jener Piloten, die den neuen NYOS RS während der Breitenerprobung geflogen haben.

Klar, können wir! Haben wir auch! Allerdings war der Leistungszuwachs minimal, da das Gleiten und Steigen innerhalb der EN-B Klasse kaum noch zu verbessern sind.

Unserer Meinung und Erfahrung nach, ist der NYOS RS der am einfachsten und angenehmsten zu fliegende High-End-B Schirm am Markt. Dank RAST behält der Pilot auch in ungemein turbulenten Bedingungen die volle Kontrolle. Kommt es dennoch zu Störungen, werden diese in den allermeisten Fällen durch die „Wand“ gestoppt. Höhenverlust, Dynamik und Anspruch sind dann oft sogar geringer als bei aktuellen EN-A Schirmen. Je turbulenter die Luft, desto größer wird der Unterschied zu Schirmen ohne RAST. Wenn Piloten RAST-loser Schirme schon von unangenehm turbulenten Bedingungen berichten, vermittelt der NYOS RS noch immer Sicherheit und ein gutes Fluggefühl.

Wir sind überzeugt, dass die Kombination aus Sicherheit, Dämpfung, Leistung und Handling bis jetzt einzigartig am Markt ist. Der NYOS RS ist der Erste einer neuen Klasse: Der Komfort-Leistungsklasse!

NYOS RS - Ein innovatives Gesamtkunstwerk

RAST

Beim NYOS RS ist die neueste Generation unseres Schottwand-Systems mit Rückschlagventilen und perfektionierter Spannungsverteilung verbaut.

Über dem Piloten wird - zusätzlich zur Vorder- und Hinterkantenspannung - eine dritte Spannungsebene erzeugt, welche ein vollkommen neues Stabilitätsgefühl ergibt.

Dieses neue RAST-Fluggefühl, von dem in allen Testberichten anderer SWING-Modelle mit RAST zu lesen ist, bringt der NYOS RS nun erstmals in die EN-B Leistungsklasse!

Testberichte:
Arcus RS
Apus RS

Funktioneller als beim NYOS RS können wir das RAST-System unter den gegebenen Zulassungsvorschriften kaum noch auslegen. Die für das Gütesiegel erforderlichen Klapper waren nur sehr schwer in das vorgegebene Messfeld zu bringen. Für noch mehr Stabilität müsste die Norm geändert werden. Flächentiefe Klapper und Frontstalls mit großem Höhenverlust sind mit dem NYOS RS äußerst unwahrscheinlich. Im realen Flugbetrieb haben wir bis heute keinen Klapper oder Frontstall bekommen, dessen Knicklinie nicht zuverlässig von der RAST-Wand gestoppt wurde – und das, bevor der Pilot eingreifen konnte. Dabei ist es nicht so, dass wir beim Testen nur über Wasser fliegen und simulieren. Besonders bei der Erprobung von RAST suchen wir uns absichtlich anspruchsvolle Flugtage im Frühling und Sommer in den Dolomiten aus, um Ergebnisse unter Realbedingungen zu bekommen!

Das Ergebnis: Noch nie war es so einfach das volle Leistungspotential eines Gleitschirms auch in schwierigen Bedingungen abzurufen – dank der 10 Vorteile von RAST.

 

Nitinol-Nasenverstärkungen

Geht es um maximale Leistung und Stabilität, insbesondere voll beschleunigt, müssen die Profilnasen so formstabil wie möglich sein.

Herkömmliche Plastikversteifungen haben den Nachteil, dass sie eine durch Aufrollen vorgegebene Biegung haben, die das Aufspannen der Profilnase vermindern kann.

Die Lösung sind Stäbchen aus dem Hightech Memory-Metall Nitinol.

Diese sind von Natur aus gerade und spannen die Profilnase wie eine Trommel auf, wenn sie in die Führungskanäle eingeschoben werden.

Nitinol ist eine Nickel-Titan-Legierung aus der Medizintechnik, die aufgrund ihrer Formstabilität u.a. Anwendung bei Zahnspangen, Brillengestellen und Fixationen findet.

Beim NYOS RS sind sämtliche Nasenverstärkungen aus diesem hochwertigen Material gefertigt. Aus diesem Grund muss man den NYOS RS weder penibel Zelle auf Zelle packen, noch bei längeren Flugpausen offen lagern.

Einfach einrollen, kräftig komprimieren und schon hat man das Packmaß eines kleinen Bergsteigerschirmes!

Neuer, moderner Stoff

Der neue Segelstoff des NYOS RS fällt sofort auf: Er ist glänzender, es gibt ihn in neuen Farben und er fühlt sich anders an als die üblichen Stoffe. Das Material entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller und wurde für die Verwendung im Gleitschirmbau optimiert. Bei extrem niedrigem Gewicht zeichnet sich das neue Hightech-Gewebe durch überdurchschnittliche Formstabilität, Reißfestigkeit und Langlebigkeit aus.

Optimiertes Profil

Das Profil des NYOS RS ist eine konsequente Weiterentwicklung des bewährten Nexus-Profils. Die meisten Leistungsschirme fliegen am besten an der Obergrenze des angegebenen Gewichtsbereichs. Beim NYOS RS ist das nicht so: Geschwindigkeit und Leistung sind über den gesamten Gewichtsbereich annähernd identisch.

Konsequente Leichtbauweise

Die Profilrippen und die Diagonalrippen sind konsequent ausgedünnt, ohne die strategisch wichtigen Lastpunkte zu schwächen. Damit die Diagonalrippen auch in harten Bedingungen über lange Zeit ihre Längen beibehalten, sind sie entlang der Schnittkanten umgenäht – und das bis nach hinten in die C/D-Ebene.

Für den Schnellflug perfektionierter Tragegurt

Es bringt wenig, wenn ein Schirm schnell fliegen kann, aber es einem dabei die Kniescheiben herausdrückt! Wir haben deshalb viel Zeit und Energie in die Tragegurte des NYOS RS investiert. Es braucht beim Gasgeben nur wenig Kraft und man kann die Vollgasposition über lange Zeit ohne Muskelkrämpfe halten.

C-Steuerung

Ursprünglich hatten wir die Steuerung über die C-Gurte mit der B-Ebene gekoppelt. In der Praxis konnten wir dadurch beim NYOS RS keine Vorteile feststellen: Die Zugkraft war zu hoch und der Geschwindigkeitsverlust beim Stabilisieren zu groß. Am besten bewährt hat sich die C-Bridge, bei der man den Außenflügel und den mittleren Bereich getrennt oder gemeinsam stabilisieren kann, je nachdem, wie man an der C-Bridge zieht. Diese ist beim NYOS RS eingebaut und erlaubt selbst bei Vollgas feinfühlige Korrekturen, ohne an Geschwindigkeit zu verlieren.

Fazit

Wir haben lange überlegt, wie wir den NYOS RS möglichst objektiv und ohne jede Übertreibung beschreiben könnten. Alle, die den NYOS RS bisher geflogen haben, sind sich einig: Der NYOS RS ist, besonders in Turbulenzen und harter Thermik, erstaunlich einfach zu fliegen, macht richtig Spaß und man fühlt sich pudelwohl unter dem Schirm.

Der NYOS RS ist für uns die ultimative Komfort-Rennmaschine für deine XC-Abenteuer!

Feel the difference!

 

 

All diese Eigenschaften laden zum Experimentieren und Weiterentwickeln ein. Lass dich durch einen Probeflug mit dem NYOS RS begeistern und erlebe das neue RAST Fluggefühl!

 

 


 

 

 

Detailfotos

 

Nyos RS XS S

M

L XL

* Änderungen vorbehalten

         

LTF Musterprüfung

  B (PDF)

B (PDF)

B (PDF)

B (PDF)

CEN Musterprüfung

  B B B B
Startgewicht (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung 65-80 75-95 85-105 95-115 110-135

Zellen

61 61 61 61

61

Flügelfläche (m²)

22 24,7 27 29,4 31,7

Flügelfläche projiziert (m²)

19,2 21,2 23,2 25,2 27,2

Spannweite (m)

  11,8 12,4 12,9  

Spannweite projiziert (m)

  9,5 9,9 10,3  

Streckung

5,7 5,7 5,7 5,7 5,7

Streckung projiziert

4,2 4,2 4,2 4,2 4,2

Schirmgewicht (kg)

  4,7 5,0 5,4  

Max. Geschwindigkeit (km/h)

  52 ±2 52 ±2 52 ±2 52 ±2

Trimmgeschwindigkeit (km/h)

  38 ±1 38 ±1 38 ±1 38 ±1

Lieferumfang

 

  • Swing NYOS RS
  • Sherpa Packrucksack
  • Protection Bag
  • Kompressionsband
  • Betriebsanweisung

<
>
  • Navigation

Nyos RS DE EN FR ES

Prospekt / Flyer

-- -- -- --

Betriebsanweisung

PDF

PDF

-- --

Service- und Kontrollheft

PDF

-- -- --

Nachprüfanweisung

PDF

PDF

   

Testberichte

- -- -- --