Astral 3
  • Info
  • Daten
  • Farben
  • Fotos
  • Downloads

Zielgruppe

Die Zielgruppe des neuen ASTRAL³ reicht vom ambitionierten Genusspiloten bis zum sicherheitsbewussten Streckenjäger.
Obwohl der ASTRAL³ leistungsmäßig an der Spitze der aktuellen Intermediates anzusiedeln ist, bleibt sein Extremflugverhalten einfach.
Das enorme Leistungspotential gerade im beschleunigten Gleiten und in der Steigleistung machen diesen Schirm aber auch für Piloten mit hochgesteckten Streckenzielen interessant.

Konstruktion

Der Der ASTRAL³ ist das erste Produkt unseres neu formierten Entwicklungsteams um Michael Hartmann und Dr. Stefan Müller.
Einzigartig in der Gleitschirmszene ist das bei diesem Schirm zur Entwicklung verwendete Computerprogramm.
Zum ersten Mal können Verformungen der Kappe bereits bei der Abwicklung des Gleitsegels berücksichtigt werden.
Die sich dadurch ergebende, höhere Profiltreue lässt schon bei der Planung genauere Rückschlüsse auf das spätere Flugverhalten zu.
Des Weiteren sorgt die homogenere Abwicklung für ein nahezu makelloses und harmonisches Erscheinungsbild des Gleitsegels.

Verarbeitung

Nach intensiver Entwicklungsarbeit kommt beim ASTRAL³ erstmalig eine neue Materialkombination zum Einsatz.
Für das Obersegel wird ein 44 g/m² leichtes Nylontuch mit einer speziellen Beschichtung aus Silikon und Polyurethan von Perseverance verwendet.
SWING verwendet damit das leichteste, silikonbeschichtete Tuch im Gleitschirmbereich.
Als Untersegel wird das bewährte WT 7 von Toray verwendet.
Durch diese Materialkombination kann die Feuchtigkeit trotz hohen Porositätswerten beim Obersegel aus dem Inneren des Gleitschirmes durch Diffusion entweichen.

Flugverhalten

Der ASTRAL³ profitiert von den Erkenntnissen, die bei der Entwicklung des erfolgreichen Wettkampfschirmes STRATUS² gewonnen wurden.
Der ASTRAL³ besticht im Vergleich zu seinem Vorgänger durch verbesserte Thermik-flugeigenschaften und ein neues, sehr direktes Handling bei geringem Steuerdruck.
Der präzise, definierte Steuerweg erlaubt flaches Drehen in schwacher Thermik ebenso wie ermüdungsfreies Kurbeln mit großer Schräglage bei starken Bedingungen.
Durch das geringe Sinken im voll beschleunigten Flug bei gleichzeitig hoher Kappenstabilität ist der nächste Thermikbart schnell erreicht.

Insgesamt hat der ASTRAL³ das wohl ausgewogenste Handling der erfolgreichen ASTRAL - Intermediatereihe.

Astral 3 22 24 26 28

LTF Musterprüfung

2 2 2 2
Startgewicht (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung 55 - 80 65 - 90 80 - 105 100 - 130

Zellen

66 66 66 66

Flügelfläche (m²)

-- 27 28,5 30,5

Flügelfläche projiziert (m²)

21,6 23,6 25,6 27,5

Spannweite (m)

11,6 12,2 12,5 13

Spannweite projiziert (m)

9,7 10,1 10,6 11,3

Streckung

5,5 5,5 5,5 5,5

Schirmgewicht (kg)

5,6 5,9 6,2 6,5

Max. Geschwindigkeit (km/h)

50 50 50 50

Trimmgeschwindigkeit (km/h)

36 36 36 36
  • Navigation

Sonderdesigns

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, den Schirm individuell zu gestalten:

  • einerseits mit einem Sonderdesign (siehe oben)
  • andererseits durch die Anbringung von Werbeschriftzügen.

Gleitschirmsponsoring leicht gemacht

Hier Daten und Fakten die dir bei der Aquise oder Bewerbung bei möglichen Sponsoren Hilfestellung leisten können.

Sonderdesigns

Hinweis

Die Lieferzeit für Sonderfarben kann je nach Kapazitätsauslastung unserer Produktion stark variieren. Bitte erfrage daher bei Deinem Händler die jeweils aktuelle Lieferzeit.

Astral 3 SplitGallery Image

Foto: Björn Hänsler - Location: Bregenzerwald / Austria

Astral 3 DE EN FR ES

Betriebsanweisung

PDF

PDF

PDF

--

Nachprüfanweisung

PDF

PDF

-- --
Astral 3 22 24 26 28

Service- und Kontrollheft

PDF

PDF

PDF

PDF